Liebe Eltern,
liebe Patientinnen und Patienten,

bisher führen wir häufig Behandlungen ohne die Vorlage der Krankenversichertenkarte durch. Schließlich ist im Stress und in der Hektik des Alltags die Versichertenkarte einfach nicht immer zur Hand.
Bei einer Behandlung ohne Krankenversichertenkarte vertrauen wir darauf, dass uns diese in den nächsten Tagen zur Verfügung gestellt wird.

Leider verbringen meine Mitarbeiterinnen gegen Ende des Quartals regelmäßig 15-20 Stunden damit, die fehlenden Krankenversichertenkarten „einzutreiben“.
Diese Zeit fehlt uns in der Versorgung von Kindern und Jugendlichen!

Aus diesem Grund nehmen wir ab sofort ohne die Vorlage der Krankenversichertenkarte keine Behandlung mehr vor!

Gerne können Sie uns in dringlichen Fällen ein Pfand von 50,- EUR für die fehlende Krankenversichertenkarte hinterlegen. Selbstverständlich erhalten Sie diesen Pfandbetrag in voller Höhe zurück, wenn Sie die Krankenversichertenkarte bis zum Quartalsende unaufgefordert vorlegen.

Ich bitte Sie um Ihr Verständnis für diese Maßnahme!

 

Weinstadt, den 01.04.2019                     Dr. med. Volker Kemmerich