Drei Regeln zur Selbstverteidigung gegen Viren
Herbst- und Winterzeit ist Infektzeit. Das lässt sich leider nicht ändern.
Sie können aber mit drei Regeln zur Selbstverteidung Infekten vorbeugen:

1. Händewaschen
Die Hände kommen den ganzen Tag über mit Gegenständen und Menschen in Berührung – und damit auch mit Krankheitserregern und Viren.
Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig (empfehlenswert: 10 x am Tag), besonders vor dem Zubereiten von Speisen, vor dem Essen, nach dem Toilettengang oder wenn Sie nach Hause kommen – und zwar so:
Die Hände unter fließendes Wasser halten, anschließend Seife 30 Sekunden auch zwischen den Fingern verreiben, anschließend sorgfältig abspülen und abtrocknen.

2. Hygienisch Husten
Husten Sie nicht in die Hand, sondern in Ihren Ärmel. Dann bleiben Ihre Hände sauber von Krankheitserregern und Viren.
Zum Schutz Ihrer Mitmenschen sollten Sie beim Husten größtmöglichen Abstand zu anderen Personen einhalten.

3. Regelmäßig Lüften
In geschlossenen Räumen steigt die Anzahl der Viren in der Luft mit der Zeit stark an. Regelmäßiges Lüften wirkt dem entgegen und senkt so das Ansteckungsrisiko.
Lüften Sie mindestens drei- bis viermal am Tag für jeweils zehn Minuten!