E-Card

Wider der Elektronischen Gesundheitskarte!

Nach dem Willen des Gesundheitsministeriums und mächtiger Interessengruppen muss jeder gesetzlich Versicherte ab Januar 2015 eine Elektronische Gesundheitskarte haben.

Dabei geschieht mit Ihrer Versichertenkarte folgendes: In dem Moment, in dem Ihre Elektronische Gesundheitskarte in das Chipkartenlesegerät der Praxis gesteckt wird, findet ein automatischer Abgleich mit dem Computer Ihrer Krankenversicherung statt. Bei diesem “Online-Abgleich” wird der Praxis-Server mit dem öffentlichen Netz verbunden. Damit ergibt sich die Gefahr, dass auch andere praxisinterne Patientendaten ausspioniert werden.

Aber nicht nur das: Die “Elektronische Gesundheitskarte” ist der “Schlüssel” für ein deutschlandweites, gigantisches Computernetzwerk im Gesundheitswesen. In diesem riesigen Datenspeicher sollen Ihre persönlichen Daten, Ihr gesundheitlicher Werdegang, Ihre Krankheitsdaten, Medikamente und Arztbriefe gespeichert werden.

Wer überwacht den Zugang zu dieser Datensammlung?
Wer garantiert Ihnen, dass sich private und öffentliche Einrichtungen keinen unrechtmässigen Zugang zu Ihren Gesundheitsdaten verschaffen?

Ich lehne die Elektronische Gesundheitskarte ab!
Einerseits aus Sicherheitsgründen und andererseits, da das gesamte Großprojekt “Elektronische Gesundheitskarte” unausgereift ist. Trotz bisheriger Kosten von ca. 1 Milliarde € ergibt die Elektronische Gesundheitskarte keine wesentliche Verbesserung gegenüber der bisherigen Versichertenkarte. Bisher ist es noch nicht einmal gelungen, dass Passbild auf der Karte fälschungssicher zu gestalten!

Weitere Informationen:
www.stoppt-die-e-card.de